AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Sehr geehrte Beratungssuchende
Sie haben unsere Website/Homepage hier besucht, weil Sie sich eventuell mit Ihrer Familie in einer schwierigen, bis sehr schwierigen Familiensituation befinden. Dafür haben wir grosses Verständnis. Wir werden alles in unseren Möglichkeiten/Kompetenzen stehende tun, Sie professionell zu unterstützen.
Vielleich haben Sie sich schon vorher einmal beraten oder unterstützen lassen und waren damit nicht zufrieden. Dies muss sich bei uns nicht wiederholen, da wir über ein sehr bewährtes Konzept verfügen und Sie nach der ersten Beratung weiterhin im aktuellen Konflikt unterstützen und begleiten können.

Damit unsere beratungstechnischen Abläufe einwandfrei funktionieren und auch betr. unserer/Ihrer Planungs-Sicherheit, sind hier untenstehend unsere AGB aufgeführt. Nach einer telefonischen oder schriftlichen Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch mit der ElternBeratung Zürich, treten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen automatisch in Kraft. Es kommt das Schweizerische Obligationenrecht/OR Artikel 1 "Verträge" zur Anwendung. Mit einer mündlichen oder schriftlichen Terminabstimmung, schliesst der Beratungssuchende/ Interessent mit der ElternBeratung Zürich einen Vertrag ab, der nur den jeweils gebuchten Beratungstermin betrifft. Der Beratungssuchende/Interessent akzeptiert mit einer Beratungs-Terminvereinbarung unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eine 24h-Terminabsagemöglichkeit ist aus den hier genannten Gründen deshalb rechtlich nicht vorgesehen. Unsere Dienstleistung ist mit aufwändigen Vorbereitungszeiten von  30 Min. verbunden und ist daher nicht mit einer Arztpraxis vergleichbar. Wir hoffen, dass unsere AGB nicht zur Anwendung in einem Rechtsstreit kommen müssen. Daher bitten wir Sie, unsere untenstehenden Informationen genau zur Kenntnis zu nehmen. Wir freuen uns, Sie unterstützen zu dürfen und wünschen Ihnen zunächst alles Gute und viel Kraft.

Bitte beachten Sie:

Wenn Sie mit uns einen Termin für eine oder weitere Beratungen vereinbart haben, ist dieser Termin für uns und für alle Beratungssuchenden verbindlich! Ausnahme: Wenn sich eine Mediation oder Beratung aus emotionalen Gründen der Klienten nicht fortsetzen lässt, können wir den jeweiligen Termin auch kurzfristig absagen. Wir stellen (auch externes) kostenpflichtiges Personal (welches wir auch bezahlen müssen, wenn Sie Ihren Beratungstermin absagen o. verschieben) sowie Räumlichkeiten (Praxis) zur Verfügung. Zusätzlich treten wir in Vorleistungen wie Erstellen Ihrer Akte, Vorbereitung einer jeweils 90-minütigen Beratungssequenz mit individuellen Themen, Formulare bereitstellen, Telefon-Rückruf, interne Fallbesprechungen-Teamsitzungen usw. Ausserdem entstehen bei Hausbesuchen auch Fahrzeug- bzw. Fahrkosten usw.

Da wir nur auf Voranmeldung arbeiten und Ihren (neuen) Beratungstermin freihalten, können wir in dieser Zeit keine andere Beratung durchführen. Sollten Sie Ihren Beratungstermin absagen bzw. verschieben, entstehen uns deshalb Personalkosten und Kosten für die eventuell gebuchten/reservierten Räumlichkeiten/Praxis. Die Ursachen von abgesagten Terminen liegen meistens in dem unangenehmen Thema begründet. Wir müssen leider von Ihnen abgesagte oder versäumte Beratungstermine in vollem Umfang (inkl. der eventuell bisher berechneten Wegpauschale) in Rechnung stellen. Viele unserer Beratungen werden als Hausbesuche durchgeführt. Deshalb berechnen wir bei einem abgesagten/verschobenen Termin (Hausbesuch) auch die Wegpauschale, weil ein Hausbesuch eine Zeitreservierung von ca. 4-5 Stunden inkl. Vorbereitungszeit, Anfahrts- und Rückweg mit sich bringt. Unsere Beratungstermine werden mit den Beratungssuchenden/Klienten 3-4 Wochen im Voraus abgestimmt. Da die Termine sehr viele Personen und Umstände betreffen, ist ein Ersatztermin mit anderen Familien, welcher Ihren Beratungstermin ersetzen würde, nicht möglich.
Durch eventuelle Vorlagen von Arzt-Zeugnissen, können unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht ausser Kraft gesetzt werden.
Ein bereits bezahlter Rechnungsbetrag für einen nachträglich abgesagten bzw. verschobenen Beratungstermin, kann aus o.g. Gründen leider nicht zurückerstattet werden. Dieses Regelung entspricht auch anderen Dienstleistungsunternehmen. 

Zusätzlich möchten wir noch darauf hinweisen, dass wir Ihnen keine Vertretung gegenüber Behörden anbieten können. Wir empfehlen Ihnen Prävention. Danke für Ihre Kenntnisnahme.


ElternBeratung Zürich
www.elternberatung-zh.ch